Raumluftunabhängige Kaminöfen

Die Kombination von Kaminöfen mit raumlufttechnischen Anlagen (z.B. kontrollierte Be- und Entlüftungsanlagen) wird in Deutschland im §4 der Feuerungsverordnung (FeuVo) geregelt. Es gibt zwei Lösungswege für den gemeinsamen Betrieb von Kaminöfen und Raumlufttechnischen Anlagen.

1. Raumluftunabhängiger Betrieb mit einem dafür zugelassenen Kaminofen

Der Kaminofen muß über eine allgemeine bauaufsichtliche Zulassung als raumluftunabhängige Kaminöfen des Deutschen Instituts für Bautechnik DIBT verfügen. Die Verbrennungsluft muss von außen über eine bauseits
zu legende Leitung an den zentralen Luftansaugstutzen des Kaminofens geführt werden. Hierbei gelten erhöhte Anforderungen an die Dichtheit der Zuluftleitung und der Verbindungsstücke zum Schornstein. Die Muffen-/Stoßverbindungen der Zuluft- und Rauchgasrohre sind mit hitzefestem Kleber abzudichten.

2.Sicherheitsabschaltung von Raumlufttechnischen Anlagen bei gefährlichen Unterdruck.

Während des gemeinsamen Betriebs von raumluftabhängigen Kaminöfen und raumlufttechnischen Anlagen (z.B. Dunstabzugshauben)  ist durch eine geprüfte Sicherheitseinrichtung zu gewährleisten, dass kein gefährlicher Unterdruck entstehen kann. Dazu muss ein Controller-, bzw. Unterdruckwächter eingebaut werden, welcher im Störfall (bei Auftreten von mehr als 4 Pa Unterdruck) die Lüftungsanlage abschaltet.

Folgende Öfen verfügen über eine Zulassung als raumluftunabhängiger Kaminofen:

Raumluftunabhängiger Kaminofen Q-Bic Kaminofen Mono Lucy Cook, angenehme Wärme und viele Kochmöglichkeiten
     
Lounge Extra Kaminofen Uno Xtra Rondo 120
     
Mino Rondo  

HOME | IMPRESSUM | LINKS | SITEMAP | LEISTUNGEN | DOWNLOADS